Mama...

Morgens, wenn ich die Augen öffne, sind meistens die ersten Gedanken, wie es den Kindern geht. Komisch, das waren doch gestern die letzten Dinge, an die ich gedacht hatte. Hm. Dann sehe ich sie, als ob ich mich selbst im Spiegel anschaue. So unschuldig - oder eben spitzbübisch. Und was auch passiert, ich bin dankbar, daß es Euch gibt. Auch wenn ich oft nicht weiter weiß. Weil Ihr da seid, ist mein Herz gewachsen und kann ich Dinge vollbringen, von denen ich niemals geträumt hätte. Ich bin so gerne Eure Mama... Und dann schließe ich meine Augen und bin einfach nur so dankbar, daß es Euch gibt.